Nanowrimo 2018: Wieso ich es mir zu leicht mache

Leave a comment

Eigentlich war gar kein Halbzeit-Update geplant, doch ich habe gerade versucht meine Gedanken in einem Twitter-Thread unterzubringen, der einfach viel zu lang geworden ist und dann dachte ich mir: Wieso nicht? Vor zwei Wochen bin ich relativ optimistisch in den NaNo 2018 gestartet. Ich hatte meine Zweifel, aber ich dachte auch: “Das klappt schon irgendwie.” Spoiler: Es klappt nicht. Und damit meine ich nicht meineWeiterlesen

Fünf Lieblingsbücher, die ich seit Jahren liebe

Leave a comment

Lieblingsbücher kommen und gehen bei mir. Ich bin von Büchern oft am Anfang total begeistert, doch dann flaut das langsam ab. Ich mag die Bücher zwar natürlich immer noch, aber eben nicht als Lieblingsbücher. Dass meine Begeisterung wirklich über Jahre anhält, ist selten, kommt aber natürlich auch vor. Und genau solche Bücher möchte ich euch heute vorstellen. Bei den meisten von ihnen ist das letzteWeiterlesen

“City of Ghosts” von Victoria Schwab | Englisch

Leave a comment

Cassidy Blake’s parents are The Inspectres, a (somewhat inept) ghost-hunting team. But Cass herself can REALLY see ghosts. In fact, her best friend, Jacob, just happens to be one. When The Inspectres head to ultra-haunted Edinburgh, Scotland, for their new TV show, Cass—and Jacob—come along. In Scotland, Cass is surrounded by ghosts, not all of them friendly. Then she meets Lara, a girl who canWeiterlesen

“The Promise: Der goldene Hof” von Richelle Mead

4 Comments

Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet. Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. AlsWeiterlesen

5 Bücher, die ich abgebrochen habe… und warum

3 Comments

Manchmal rezensiere ich ja Bücher, die ich abgebrochen habe, wenn ich das Gefühl habe, genug zu ihnen sagen zu können. Manchmal breche ich aber auch still und heimlich Bücher ab und sage nichts, weil es für eine Rezension einfach nicht reicht oder die Gründe einfach nicht ergiebig genug sind, um sie lang und breit zu erklären. Mein Regal für abgebrochene Bücher auf Goodreads wächst aberWeiterlesen

NaNoWriMo 2018: Zweifel, Ennui & warum ich trotzdem schreibe

2 Comments

Letztes Jahr habe ich den NaNo nicht geschafft und einen Post darüber geschrieben, weshalb ich trotzdem das Gefühl hatte, ein Stück weitergekommen zu sein. Obwohl die 50k am Ende nicht zusammengekommen sind, ich habe geschrieben, ich habe mich an Projekte getraut, die mir lange zu groß für mich erschienen, und gesehen, dass ich sie meistern kann, wenn ich genug Arbeit investiere. 2017 war sowieso einWeiterlesen

“Undone” von Cat Clarke | Englisch

Leave a comment

Jem Halliday is in love with her best friend. It doesn’t matter that Kai is gay, or that he’ll never look at her the way she looks at him. Jem is okay with that. But when Kai is outed online by one of their classmates, he does the unthinkable and commits suicide. Jem is left to pick up the pieces of her broken life. BeforeWeiterlesen

“Broken Things” von Lauren Oliver | Englisch

Leave a comment

It’s been five years since Summer Marks was brutally murdered in the woods. Everyone thinks Mia and Brynn killed their best friend. That driven by their obsession with a novel called The Way into Lovelorn the three girls had imagined themselves into the magical world where their fantasies became twisted, even deadly. The only thing is: they didn’t do it. On the anniversary of Summer’sWeiterlesen

Straightwashing: Wenn queere Geschichte unsichtbar bleibt

4 Comments

Ich habe über das Problem „Straightwashing“ in historischen Medien schon einmal geschrieben, vor einem knappen Jahr. Ich finde allerdings, dass man dieses Thema nicht oft genug ansprechen kann, denn es ist eine Spielart von queerphober Gewalt, die im Genre so etabliert ist, dass sie von vielen gar nicht als solche erkannt wird. Deshalb möchte ich heute noch einmal darüber sprechen und vor allem auch nochmalWeiterlesen

“Bad Girls” von E. Lockhart

3 Comments

Jule Williams ist nicht, wer sie zu sein scheint. Alles an ihr ist falsch: Ihr Akzent, ihre Haare, die Namen, die auf ihrer Kreditkarte stehen. Sie ist ein menschliches Chamäleon, eine begnadete Lügnerin, deren messerscharfer Verstand ihr Ticket ins Leben der Schönen und Reichen wird. Doch wie oft kann sich ein Mensch neu erfinden?