• Rezensionen

    “Was ist schon normal?” von Holly Bourne

    “Wir sind stark, wir lassen uns nichts sagen und küssen trotzdem. Wir sind die Spinster Girls!” Alles, was Evie will, ist normal zu sein. Und sie ist schon ziemlich nah dran, denn immerhin geht sie wieder zur Schule, auf Partys und hat sogar ein Date. Letzteres entpuppt sich zwar als absolutes Desaster, dafür aber lernt sie dadurch Amber und Lottie kennen, mit denen sie den Spinster Club gründet. Doch schafft sie es auch, mit ihren neuen Freundinnen über ihre Krankheit zu sprechen? MEINE GEDANKEN Abgebrochen nach ca. 50% Leute, wir müssen mal reden. Darüber, dass ihr „Was ist schon normal?“ dieses Jahr in den Himmel gelobt habt für seinen Feminismus.…

  • Rezensionen

    “Grotesque” von Page Morgan

    Als die junge Ingrid nach Paris kommt, um sich von einem Skandal in der Londoner High Society zu erholen, ahnt sie noch nicht, was ihr bevorsteht: Erst verschwindet ihr Zwillingsbruder Grayson spurlos, und dann wird die Stadt von einer Reihe geheimnisvoller Todesfälle erschüttert. Ingrid macht sich auf die Suche nach Grayson und gerät plötzlich ins Visier höllischer Mächte. Hilfe bekommt sie von dem ebenso schönen wie missmutigen Luc. Was Ingrid nicht weiß: Luc ist ein Gargoyle, und sein Schicksal ist untrennbar mit Ingrids verbunden … MEINE GEDANKEN Ich möchte euch von diesem Buch erzählen. Es ist lang her, dass ich es gelesen habe und ich habe es auch schon auf…

  • Treibgut

    Es lebt!: Mein Blog, der Hack & endlich Entwarnung

    Ich war das letzte Wochenende nicht online und, zack, war das Blog gehackt. Und zwar so richtig: Mein Admin-Zugang zum Blog war Geschichte, ich konnte mich also nicht anmelden und hatte auch keinen Zugriff auf mein WordPress-Dashboard. Obendrauf leitete meine Seite meine Leser.innen außerdem auf eine Phishing-Seite weiter. Deshalb habe ich die Seite gestern Nachmittag offline genommen und in Gedanken schon zu den Akten gelegt. Dass ich “Stürmische Seiten” wiederbekommen könnte, habe ich wirklich nicht geglaubt. Wie ihr wahrscheinlich bereits unschwer erraten habt: Ich habe sie am Ende doch wiederbekommen. Alle Posts und mein Theme waren weg, aber ich bin so froh, mein Blog doch noch wiederzuhaben, dass ich sie…

  • Rezensionen

    “The Yard” von Alex Grecian | Englisch

    Victorian London is a cesspool of crime, and Scotland Yard has only twelve detectives—known as “The Murder Squad”—to investigate countless murders every month. Created after the Metropolitan Police’s spectacular failure to capture Jack the Ripper, The Murder Squad suffers rampant public contempt. They have failed their citizens. But no one can anticipate the brutal murder of one of their own . . . one of the twelve . . .When Walter Day, the squad’s newest hire, is assigned the case of the murdered detective, he finds a strange ally in the Yard’s first forensic pathologist, Dr. Bernard Kingsley. Together they track the killer, who clearly is not finished with The…

  • Autorenleben

    Diversity 101: Wieso wir alle divers schreiben sollten

    Für viele deutschsprachige Autor.innen und Leser.innen ist das Wort „Diversity“ noch ein rotes Tuch. Während sich auf dem englischsprachigen Buchmarkt große Veränderungen abzeichnen, kommt hier bei uns davon leider nicht viel an und nur wenige deutschsprachige Autor.innen schreiben divers und setzen sich für mehr Inklusion in Romanen ein. Während auf dem amerikanischen Buchmarkt die Zahl der Veröffentlichungen besonders im YA-Bereich steigt und steigt, finden die meisten dieser Bestseller gar nicht zu uns oder nur in kleinere Verlage und so geht das nicht weiter. Ich war es lange Zeit leid, überhaupt über Diversity und warum wir sie brauchen zu sprechen – ich habe um 2013 rum sehr viel Energie in dieses…

  • Rezensionen

    “Elfenkrone” von Holly Black

    “Natürlich möchte ich wie sie sein. Sie sind unsterblich. Cardan ist der Schönste von allen. Und ich hasse ihn mehr als den Rest. Ich hasse ihn so sehr, dass ich manchmal kaum Luft bekomme, wenn ich ihn ansehe…” Jude ist sieben, als ihre Eltern ermordet werden und sie gemeinsam mit ihren Schwestern an den Hof des Elfenkönigs verschleppt wird. Zehn Jahre später hat Jude nur ein Ziel vor Augen: dazuzugehören, um jeden Preis. Doch die meisten Elfen verachten Sterbliche wie sie. Ihr erbittertster Widersacher: Prinz Cardan, der jüngste und unberechenbarste Sohn des Elfenkönigs. Doch gerade ihm muss Jude die Stirn bieten, wenn sie am Hof überleben will… MEINE GEDANKEN Ich…

  • Autorenleben

    NaNoWriMo2018: Wieso ich es mir zu leicht mache

    Eigentlich war gar kein Halbzeit-Update geplant, doch ich habe gerade versucht meine Gedanken in einem Twitter-Thread unterzubringen, der einfach viel zu lang geworden ist und dann dachte ich mir: Wieso nicht? Vor zwei Wochen bin ich relativ optimistisch in den NaNo 2018 gestartet. Ich hatte meine Zweifel, aber ich dachte auch: “Das klappt schon irgendwie.” Spoiler: Es klappt nicht. Und damit meine ich nicht meine Wortzahlen. Ich liege gut in der Zeit und bin darüber auch sehr froh. Wenn ich mir diesen November eines bewiesen habe, dann ist es, dass ich auf Kommando schreiben kann und das ist gut zu wissen, denn lange Zeit sah das bei mir ganz anders…

  • Treibgut

    Fünf Lieblingsbücher, die ich seit Jahren liebe

    Lieblingsbücher kommen und gehen bei mir. Ich bin von Büchern oft am Anfang total begeistert, doch dann flaut das langsam ab. Ich mag die Bücher zwar natürlich immer noch, aber eben nicht als Lieblingsbücher. Dass meine Begeisterung wirklich über Jahre anhält, ist selten, kommt aber natürlich auch vor. Und genau solche Bücher möchte ich euch heute vorstellen. Bei den meisten von ihnen ist das letzte Lesen zu lang her, als das ich eine ausführliche Rezension schreiben könnte, aber leider habe ich zu wenig Zeit, um meine Favoriten alle nochmal zu lesen, wenn es so viele neue Bücher gibt, die auch gelesen werden wollen. Auf dem Blog empfehlen möchte ich meine…

  • Rezensionen

    “City of Ghosts” von Victoria Schwab | Englisch

    Cassidy Blake’s parents are The Inspectres, a (somewhat inept) ghost-hunting team. But Cass herself can REALLY see ghosts. In fact, her best friend, Jacob, just happens to be one. When The Inspectres head to ultra-haunted Edinburgh, Scotland, for their new TV show, Cass—and Jacob—come along. In Scotland, Cass is surrounded by ghosts, not all of them friendly. Then she meets Lara, a girl who can also see the dead. But Lara tells Cassidy that as an In-betweener, their job is to send ghosts permanently beyond the Veil. Cass isn’t sure about her new mission, but she does know the sinister Red Raven haunting the city doesn’t belong in her world.…

  • Rezensionen

    “The Promise: Der goldene Hof” von Richelle Mead

    Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet. Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an… MEINE GEDANKEN (Roman nach ca. 50%…