• Rezensionen

    “Nebelsilber” von Tanja Heitmann

    Als die siebzehnjährige Edie mit ihrem Vater in ein einsames Haus im Wald zieht, will sie eigentlich nur ihren Liebeskummer bewältigen. Das abgeschiedene Wasserruh ist jedoch ein Ort voller Mythen, die einen unwiderstehlichen Reiz auf sie ausüben. Als plötzlich der vor zehn Jahren verschollene Silas Sterner vor ihr steht, kann er sich nur daran erinnern, dass ihr Herzschlag ihn zurückgebracht hat. Doch im Nebel des Erlenwalds lauert eine dunkle Macht darauf, Silas wieder in die Nachtschatten tief im Erdreich unter Wasserruh zu locken. Edie gerät in ein Netz aus alten Geheimnissen und Lügen, während das Band zwischen ihr und Silas immer stärker wird – bis es plötzlich zu reißen droht, als sie der Wahrheit zu nahe kommt.

  • Rezensionen

    “Niemand wird sie finden” von Caleb Roehrig

    Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, schließlich war – ist – er ihr Freund und sie waren in der Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen… Ein grausamer Mord scheint die naheliegende Erklärung zu sein. Doch die Aussagen von Mitschülern und Freunden zeichnen ein völlig fremdes Bild von dem Mädchen, das Flynn so gut zu kennen glaubte. Er muss herausfinden, was mit January geschehen ist, ohne dabei zu verraten, dass er ebenfalls ein Geheimnis hat. Vor seinen Eltern. Vor seinen Freunden. Und vor allem vor sich selbst …

  • Treibgut

    Herbstliebe: Ein Herbst & fünf Fragen

    Foto: Alisa Anton / Unsplash

    Ja, in einigen Gegenden mag gefühlt noch der Hochsommer herrschen, aber bei mir ist traditionell ab dem ersten September Herbst und von mir aus darf es jetzt mit den Herbststürmen, dem bedeckten Himmel und dem Pulloverwetter anfangen. Und deshalb ist hier jetzt auch der alljährliche Post, der meine Lieblingsjahreszeit auch auf dem Blog einläutet. Letztes Jahr stand der Herbst ganz im Zeichen von Horror, Mystery und Grusel. Ich habe mir überlegt, warum wir uns überhaupt so gern gruseln und im Tag Halloween 2017 ein paar thematisch passende Romane gesammelt, von richtigem Horror zu gemütlichen Herbstkrimis – leider bei Weitem nicht so viele, wie ich mir gewünscht hätte, da im späten Oktober die Prüfungsphase an meiner norwegischen Uni begann und ich kaum noch zum Lesen kam.

    Trotzdem hatte ich (meistens) Spaß mit dem Leseherbst 2017 und ich hoffe, ihn dieses Jahr noch toppen zu können. Ich möchte natürlich gern wieder einige Romane mit Herbststimmung lesen – Grusel, Mystery, Krimi und alles, das Herbstfeeling mitbringt. Das Blog habe ich dafür schonmal in herbstliche Farben getaucht und der Startschuss für’s Herbstlesen ist somit gefallen. Und ich möchte es am liebsten nicht allein begehen, weshalb ich mir fünf kleine Fragen überlegt habe, rund ums Lesen im Herbst, die sich natürlich jeder, der Lust hat, hier mitnehmen und beantworten darf. Ich stelle mir das ganze als eine Art Mini-Tag vor und ich würde mich sehr freuen, wenn der ein oder andere vielleicht mitmachen möchte. Und natürlich dürft ihr auch das Banner verwenden, wenn ihr möchtet. 

Privacy Policy Settings