Über mich

Hi! Ich bin Kat, 27 Jahre alt, Bloggerin, Historikerin und (Hobby)Autorin von allem zwischen Contemporary New Adult und historischen Horrorromanen. Ich blogge schon sehr lang über Bücher, obwohl es “Stürmische Seiten” erst seit 2018 gibt. Davor war ich Teil von Teamprojekten wie “Books&Pride”, habe aber auch schon allein diverse Blogprojekte begonnen – und abgebrochen. Das Blog, das ich jetzt am längsten führe und das mein Herzprojekt ist, ist findesiècle.de. Dort dreht sich alles um die Belle Époque und das 19. Jahrhundert. Wer historische Romane, Filme und Serien mag, kann mich außerdem auf missmorland.de besuchen.

“Stürmische Seiten” hat als Buchblog für absolut alles angefangen, ist aber mittlerweile Romanen mit LGBTQ-Figuren gewidmet. Warum? Weil mir Inklusion, Diversity und Repräsentation sehr am Herzen liegen und ich das Gefühl hatte, dass die LGBTQ-Bücher auf “Stürmische Seiten” genauso untergingen, wie sie es für gewöhnlich auf dem deutschsprachigen Buchmarkt tun, obwohl ich doch eigentlich Reichweite schaffen wollte. Deshalb habe ich mich im Pride Month 2019 entschieden, nur noch inklusive Romane zu rezensieren, besonders solche mit queeren Figuren.

Ich möchte, dass aus “Stürmische Seiten” eine Sammlung von Romanen mit queeren Figuren aller Art wird, auf der Leser.innen, die solche Bücher suchen, brauchen oder einfach nur lesen wollen, fündig werden. Denn im Moment macht es der Buchmarkt besonders im deutschsprachigen Bereich noch recht schwer die wenigen inklusiven Romane, die es im Mainstream gibt, zu finden und ich würde gern einen kleinen Teil dazu beitragen, dass sich das ändert. Deshalb findet ihr hier neben Rezensionen auch Essays von mir, die sich mit Trends, Problematiken und dem Schreiben von LGBTQ-Figuren auseinandersetzen.

Denn obwohl es auf dem englischsprachigen Buchmarkt immer mehr inklusive Romane gibt, besonders in der Young Adult, vollzieht sich dieser Wandel auf dem deutschsprachigen Markt eher langsam und Themen wie Diversity und besonders Own Voices lösen Diskussionen aus. Deshalb habe ich auch den Titel beibehalten: “Stürmische Seiten”. Denn während ich möchte, dass dieses Blog ein positiver Raum wird, in dem Repräsentation und Inklusion groß geschrieben werden, ist mir bewusst, dass noch viel zu tun ist und das Thema leider weiterhin kontrovers betrachtet und diskutiert wird. Stürmische Zeiten halt.

Darüber hinaus ist es mir wichtig, dass Queerness in Romanen normalisiert wird – dass sich alle Leser.innen bewusst werden, dass Romane über queere Figuren nicht nur für queere Leser.innen interessant sein können, sondern für alle. Deshalb hoffe ich, dass ich mit diesem Blog queere sowie nicht queere Leser.innen erreichen kann, denn am Ende gehen Inklusion und Repräsentation uns alle etwas an. Ich hoffe, ihr findet hier Romane, die euch begeistern können. Wer noch mehr darüber wissen möchte, was und wie ich rezensiere, kann in meinen Richtlinien vorbeischauen.


Wer noch mehr LGBTQ-Content sucht, sollte unbedingt auch bei Hannah von queerBUCH vorbeischauen, die schon viel länger LGBTQ-Bücher in den Fokus rückt, als ich, sowie bei Juliane von Like a Dream, die bereits seit 18 Jahren queere Romane rezensiert. Auch bei RikeRandom und auf Alpakawolken findet ihr noch mehr Rezensionen und Essays zum Thema. Ein englischsprachiges Blog für inklusive Romane, das ich empfehlen möchte, ist Jellyfable

Privacy Policy Settings